Ein Hauch von Romantik auf Google

Dass sich Google immer wieder einen neuen Hingucker – ein sogenanntes Doodle – auf seiner Startseite einfallen lässt, ist bekannt. Mit dem Video zu Ehren des Komponisten Claude Debussy hat sich das Unternehmen aus Kalifornien allerdings selbst übertroffen. Anlass war der 151. Geburtstag des französischen Komponisten, der als Mitbegründer des Impressionismus gilt. Klickte der User am 22. August auf die Startseite von Google, so erschien ein über zwei Minuten langes Video zu Debussys „Clair de Lune“, das die Melancholie in der Melodie durch eine Nachtszenerie mit wechselnden „Protagonisten“ und einem romantischen Höhepunkt untermalt.
Google Doodles haben nichts mit dem kostenlos im Internet verfügbaren Werkzeug zum Erstellen von Terminumfragen zu tun, sondern der Begriff bedeutet auf Deutsch so viel wie „Gekritzel“. Das erste Doodle erschien 1998, und mittlerweile gibt es bei Google sogar einen „Chef-Doodler“. Bis Mitte Mai 2013 wurden laut Wikipedia 1689 Google Doodles erstellt, das erste Video gab es im Oktober 2010 zum Geburtstag von John Lennon.
Wer das Google Doodle zu Ehren von Claude Debussy verpasst hat, kann es bei Youtube ansehen:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=fs2nOLg1EN8&w=420&h=315]